THE PAULY GROUP

 

THE PAULY GROUP

Sehr geehrte Damen und Herren,

der heutige Newsletter fokussiert sich aus aktuellem Anlass auf die geplante Neufassung der Düngeverordnung, die zu nicht gerechtfertigten Einschränkungen bei der Düngung mit Klärschlammerden führt.

Die Betreiber von Klärschlammvererdungsanlagen werden auf diese Weise benachteiligt!

Informieren Sie sich detailliert zu diesem Sachverhalt in unserem heutigen Newsletter, auch hinsichtlich unserer Forderung für die Gleichbehandlung von Klärschlammerden mit vergleichbaren Materialien wie Kompost oder Stallmist.

Eine entsprechende Stellungnahme wurde unsererseits bereits den Mitgliedern des Bundesrates, verschiedenen Ministerien und allen Betreiber von bundesweit rund 80 EKO-PLANT Klärschlammvererdungsanlagen zugesandt.

Plädieren auch Sie für eine Gleichbehandlung von Klärschlammerden mit Kompost/Stallmist — wir freuen uns über Ihre Unterstützung.

Ihr Dr.-Ing. Udo Pauly
THE PAULY GROUP

EKO-PLANT

NEUFASSUNG DER DÜNGEVERORDNUNG

 

Ungleichbehandlung von Klärschlammerden gegenüber Stallmist und Kompost.

 

Die geplante Neufassung der Düngeverordnung führt zu nicht gerechtfertigten Einschränkungen bei der Düngung mit Klärschlammerden.

Obwohl das Risiko einer Nitratauswaschung im Vergleich zur Düngung mit Stallmist wesentlich kleiner ist, bleiben Klärschlammerden in den Ausnahmeregelungen der Düngeverordnung für Stallmist und Kompost unberücksichtigt.

 

 

 

 

Novelle der Düngeverordnung: Betreiber von Vererdungsanlagen fordern Gleichbehandlung von Klärschlammerden mit Kompost und Stallmist

Diese Ungleichbehandlung ist fachlich nicht begründet. Betreiber von rund 80 bundesweit errichteten EKO-PLANT Klärschlammvererdungsanlagen sehen hierin eine Benachteiligung.

Aus diesem Grund haben wir eine Stellungnahme für die Gleichbehandlung von Klärschlammerden verfasst und freuen uns, wenn Sie unsere Forderung unterstützen.

Unsere Stellungnahme hier als Download:



Wenn Sie unsere Forderung unterstützen wollen, senden Sie einfach eine E-Mail mit folgendem Text an info@eko-plant.de:

„Die Stellungnahme der EKO-PLANT GmbH zur Novelle der Düngeverordnung und die damit verbundene Forderung nach der Gleichbehandlung von Klärschlammerde mit Stallmist und Kompost wird von uns nachdrücklich unterstützt.“

Signatur Stadt/Gemeinde/Verband

EKO-PLANT

BUNDESTAG VERABSCHIEDETE NEUE KLÄRSCHLAMMVERORDNUNG

 

Landwirtschaftliche Verwertung bleibt bestehen — Phosphorrückgewinnung wird bald zur Pflicht.

 

Die Klärschlammverordnung erlangte am Donnerstag, 9. März 2017, die Zustimmung des Bundestages.

Eine endgültige Abstimmung seitens des Bundesrates wird voraussichtlich in einer der nächsten Sitzungen getroffen.

 

 

 

 

Novelle der Düngeverordnung: Betreiber von Vererdungsanlagen fordern Gleichbehandlung von Klärschlammerden mit Kompost und Stallmist

Die Neufassung der Verordnung sieht im Wesentlichen vor, dass je nach Kläranlagengröße nach einer Übergangsfrist von 12 bis 15 Jahren Phosphor aus dem Klärschlamm, dem Abwasser oder aus Klärschlammverbrennungsaschen zurückgewonnen werden muss.

Aktuell nochmals zum Download die vom Kabinett verabschiedete Fassung der Klärschlammverordnung (AbfKlärV) sowie die Pressemitteilung des BMUB zum Beschluss der neuen Klärschlammverordnung durch den Bundestag. Entgegen der Pressemitteilung des BMUB erwarten Insider jedoch erst eine Beschlussfassung in der Mai-Sitzung des Bundesrats.

Haben Sie Fragen zu diesem Thema?

Kontaktieren Sie uns telefonisch unter 05542 9361-0 oder per E-Mail an info@eko-plant.de

GERNE BERATEN WIR SIE!

 

THE PAULY GROUP ist eine mittelständische Unternehmensgruppe in Nordhessen mit ökologischer Kompetenz und Technologieführung in ihren jeweiligen Bereichen.

Zur Unternehmensgruppe gehören die EKO-PLANT GmbH, die HUMUS- UND ERDEN KONTOR GmbH sowie die INFU GmbH mit dem Fachlabor PLANCO-TEC.

 

 



 

Impressum:
THE PAULY GROUP | Bahnhofstraße 12 | 37249 Neu-Eichenberg
T +49 5542 503119-0 | F +49 5542 503119-6 | info@thepaulygroup.de | www.thepaulygroup.de